1. Damen

Landesklasse KRAGE


Zwei Niederlagen für die 1. Damen

18.04.2018 - SGAM: Leider konnten wir auch die letzten zwei Spielen nicht gewinnen.

Am 07.04 ging es gegen den TuS Rotenburg, den Tabellendritten. In einem spannenden Spiel konnten wir die ganze Zeit auf Tuchfühlung bleiben. Teilweise gute und schlechte Aktionen wechselten sich ab, aber die Moral der Mannschaft stimmte über die ganze Spielzeit. Nach einem Halbzeitrückstand von 8:9 konnte sich der TuS etwas absetzen, was wir aber in der Schlussphase egalisieren konnten. Leider wurde dieser Schlussspurt nicht von Erfolg gekrönt. Auch die schwachen Schiedsrichter hatten ihren Anteil daran, indem sie 20 Sekunden vor Schluss einen klaren 7m für uns nicht pfiffen. So mussten wir leider das Spiel mit 19:20 hergeben.

Dieses wollten wir eine Woche später beim Auswärtsspiel gegen den TSV Intschede besser machen. Dieses gelang uns in der 1. Halbzeit auch ganz vernünftig. Leider fanden meine Anweisungen und Warnungen für die 2. Halbzeit nicht richtig Gehör. Durch massenhafte eigenen Fehler und leichtfertig eingehandelte 2. Minuten Strafen konnten wir unseren Vorsprung leider nicht über die Zeit bringen. Eine äußerst schmerzhafte 25:22 Niederlage stand am Ende zu Buche.

In den verbleibenden zwei Spielen sollten wir weiterhin ein Spiel gewinnen, um definitiv mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Hierzu haben wir am Samstag gegen die HSG Schwanewede/neienkirehcn unsere erste Gelegenheit.

Kai Homann

Zwei Niederlagen für die 1. Damen

04.04.2018 - SGAM: Zwei unnötige Niederlagen vor Ostern bedeuten das Abrutschen in der Tabelle auf den 9. Tabellenplatz.

Am 03.03.2018 war der TuSG Ritterhude zu Gast in der Bezirkssportanlage. Obwohl wir wussten was auf uns zukommt, konnten wir nie die nötige Aggressivität an den Tag legen, um gegen den starken Aufsteiger bestehen zu können. In die Halbzeit ging es mit einem 11:14 Rückstand. Nach der Pause konnten wir den Rückstand egalisieren und sogar selbst in Führung gehen. Es reichte aber nicht um auch das Spiel zu gewinnen. Durch unnötige Aktionen brachten wir den Gegner wieder auf die Siegerstraße. Am Ende eine 21:25 Tore Niederlage, welche einfach nur ärgerlich ist.

Am darauffolgenden Wochenende mussten wir zum Tabellenzweiten, zum SV Werder Bremen. Hier gerieten wir aufgrund unserer immer wieder auftretenden Fehler nach einen zwischenzeitlichen 5:5 ins Hintertreffen, von dem wir uns zu keiner Zeit im Spiel erholen konnten. Am Ende stand es 27:22 für den SVW. Nach dem Spiel waren wir uns alle einig, dass an diesem Tag der SVW durchaus schlagbar gewesen wäre, wenn wir auch nur eine normale Leistung hätten abrufen können.

Durch einen Sieg von der HSG Mittelweser sind wir leider auf dem 9. Tabellenplatz abgerutscht.

In den verbleibenden vier Spielen wäre es gut, wenn wir uns wieder um einen Platz verbessern könnten, um sicher mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Am Samstag haben wir die erste Gelegenheit dazu. Wir empfangen den Tabellendritten aus Rotenburg.

Kai Homann

Erste Rückrundenniederlage für die 1. Damen

01.03.2018 - SGAM: Im vierten Spiel der Rückrunde mussten wir leider die erste Niederlage hinnehmen.

Beim Tabellenführer aus Bremerhaven haben wir es leider zu keiner Zeit hinbekommen, die notwendige Leidenschaft und den richtigen Willen auf das Spielfeld zu bringen. Von Anfang an waren wir nicht zu 100% da. In der Abwehr immer einen Schritt zu spät. Auch gingen alle Abpraller ausnahmslos zum Gegner, welcher auch daraus immer wieder Kapital schlagen konnten.

Im Angriff sah es sogar noch schlechter aus. Obwohl immer wieder gute Chancen herausgespielt wurden, versagten wir immer daran den Ball auch im Tor unter zu bringen. Mit einer Wurfquote von unter 50% kann man leider nicht beim Tabellenführer gewinnen. Mit einer ansprechenden Leistung wäre dieses aber möglich gewesen, da auch die Spielerinnen von Bremerhaven keinen besonders guten Tag erwischt hatten.

Alles in allen hat sich an der Tabellensituation nicht geändert. In den verbleibenden Spielen sollten wir noch das ein oder andere Spiel gewinnen, um auch zum Saisonende auf diesem Tabellenplatz zu bleiben.

Am Samstag geht es gegen die TuSG Ritterhude, eine sehr junge Mannschaft, welche als Aufsteiger eine sehr gute Saison spielt. Das Hinspiel ging leider mit fünf Toren an Ritterhude. Wenn wir eine konzentriertere Leistung abrufen können, sollte in diesem Spiel auch ein Sieg möglich sein.

Kai Homann

Die Serie der 1.Damenmannschaft hält

14.02.2018 - SGAM: Auch im dritten Spiel in der Rückrunde ist die 1. Damenmannschaft weiter ungeschlagen.

Im vielleicht besten Spiel dieser Saison konnten wir die HSG Mittelweser/Eystrup sicher und abgeklärt schlagen. In der ersten Hälfte konnten wir im Angriff immer wieder gute Akzente setzen und waren aus gut vorgetragenen Aktionen immer wieder erfolgreich. 15 geworfenen Toren allein in der ersten Halbzeit belegen dieses deutlich. In der Abwehr waren wir leider noch nicht auf der Höhe des Geschehenes. Oft waren wir einen Schritt zu spät. Sechs 7m-Toren standen für die HSG bereits nach gespielten 15 Minuten zu Buche. Durch eine Auszeit konnten wir aber auch dieses einstellen. In die Halbzeit ging es für uns mit einer knappen 15:14 Führung.

In der Halbzeit verständigten wir uns auf eine offensivere 5:1 Deckung. Diese hat meine Mannschaft sehr konsequent umgesetzt. Die HSG fand gegen diese Deckung nicht mehr viele Lösungen. Innerhalb von zehn Minuten konnten wir die Führung auf 5 Tore ausbauen. Hiervon erholte sich die HSG nicht mehr. Selbst Umstellungen auf immer offensivere Deckungsvarianten verunsicherten meine Ladys nicht mehr. Souverän spielten Sie die Zeit zu einem ungefährdeten 29:23 Sieg herunter. In der Art und Weise die beste Saisonleistung.

Dieses Wochenende sind wir spielfrei. Am 25.02.2018 müssen wir dann beim Tabellenführer in Bremerhaven antreten. Im Hinspiel mussten wir uns knapp geschlagen geben. Wenn wir diese Mannschaftleistung noch einmal berufen können, können wir aber auch beim Tabellenführer etwas Zählbares mitnehmen.

Kai Homann

1. Damen in der Rückrunde weiter ungeschlagen

08.02.2018 - SGAM: Die ersten beiden Spiele gestalteten sich für die 1. Damenmannschaft recht erfreulich. 3 Punkte aus möglichen 4 Punkten ist ein sehr guter Start in die Rückrunde.

Im ersten Rückrundenspiel gegen den TS Woltmershausen konnte man den Willen der Mannschaft,endlich einmal einen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte zu schlagen, von der ersten Minute an sehen. Wir kamen sehr gut ins Spiel und konnten in der ersten Halbzeit immer knapp führen. Mit einer 13:10 Führung ging es in die Halbzeitpause. Ein Lauf in der zweiten Halbzeit brachte uns sogar mit 18:12 in Führung. Leider ging uns in den letzten 20 Minuten etwas die Puste aus und der Gegner kam noch einmal ran. Am Ende gab der Wille aber dann den Ausschlag, dass wir das Spiel noch mit 22:21 gewinnen konnten. Ein knapper, aber absolut gerechtfertigter Sieg.

Eine Woche später mussten wir die Reise an die Elbe antreten. Gegner war die zweite Vertretung der HSG Bützfleth/Drochtersen, welche einen Platz hinter uns in der Tabelle rangiert. In diesem Spiel gelang es uns zu keine Zeit die Wurfausbeute auf ein vernünftiges Maß zu bringen. Gegen eine gute Torhüterin fehlte uns über die gesamte Spielzeit die nötige Konzentration, die Tore zu machen. So lagen wir die gesamte Spielzeit über im Rückstand. In der Abwehr standen wir aber, wie auch schon im Spiel gegen Woltmershausen, einigermaßen stabil. In der der 59. Spielminute konnten wir das erste Mal den Ausgleich werfen, welchen wir dann auch über die Zeit brachten. Es war absolut ein Punktgewinn. Zugute muss ich meiner Mannschaft halten, dass sie nie aufgegeben hat. So war die Rückfahrt dann noch einigermaßen versöhnlich und am Ende sind wir weiter in der Rückrunde ungeschlagen.

Am Sonntag erwarten wir in der BSA dann die HSG Mittelweser/Eystrup, welche in der Tabelle direkt vor uns steht. Durch einen Sieg können wir an der HSG vorbei ziehen. Ich hoffe auf eine wieder konzentrierte Leistung meiner Mannschaft, um in der Tabelle einen Platz weiter nach oben zu kommen und weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Kai Homann

Mannschaftsfotos 2016/17

1. Damen
1. Damen
1. Damen
1. Damen - unsere Neuzugänge

Mannschaftsfotos 2014/15

1. Damen
1. Damen

Spielszenen

1. Damen
1. Damen
1. Damen

Kader

Nr. Name Position
Adler, Daniela  
Böttjer, Stefanie  
Brügge, Ann-Kathrin  
Fortkamp, Marina  
Jendrek, Mareike  
Lütjen, Carina  
Nieke, Rebekka  
Nistler, Sabrina  
Nistler, Vanessa  
Oltmann, Malin  
Rebers, Jaqueline  
Richter, Juliane  
Roos, Ramona  
Rosenbohm, Kristin  
Scharf, Janina  
Schulz, Stefanie  
Schütz, Verena  
Sdun, Maren  
Steenblock, Insa  
Homann, Kai Trainer
Jendrek, Katharina Betreuerin
Treff, Vivien Betreuerin