Die SG Arbergen/Mahndorf zeigt ihre zwei Gesichter

19.04.2018 (1. Herren)

Weser Kurier: Zufrieden war Jörg Budelmann lediglich mit Durchgang eins und dem Endergebnis. „Wir haben uns in der zweiten Hälfte sehr schwer getan“, sagte der Trainer der SG Arbergen-Mahndorf nach dem knappen 31:30 (16:10)-Sieg in der Handball-Landesklasse (Krage) beim HV Grasberg. Artikel lesen

Endspurt in der Landesklasse Krage

18.04.2018 (1. Herren)

SGAM: Der Endspurt in der Landesklasse Krage ist eröffnet und dieser bietet noch einige Highlights. Im Kampf um den Aufstieg stehen die Mannschaften aus Beckdorf und Schiffdorf fast uneinholbar vorne, jedoch wird es auf den direkten Rängen dahinter, sowie in der Abstiegsregion nochmal ordentlich spannend. Für die Jungs der SG Arbergen-Mahndorf heißt es nun die Zügel nochmals zu richten, um am Ende den dritten Platz in der Liga belegen zu können.

Der Anfang sollte am vorletzten Wochenende im Top-Spiel gegen den Tabellennachbarn von der SG Buntentor/Neustadt gemacht werden. Im Hinspiel mussten sich die Jungs aus dem Bremer Osten noch klar geschlagen geben, dafür wollte man sich nun revanchieren. Die Mannschaft kam sensationell ins Spiel und lies in der gesamten ersten Halbzeit nur 6 Gegentreffer zu. Ein ausschlaggebender Faktor dafür war der stark aufspielende Abwehrspezialist Lukas Niemeyer, welcher seine Kameraden in der Defensive zusammenhielt und den Angriff der Gäste somit zum Verzweifeln brachte. In der zweiten Halbzeit war es vor Allem Torwart Jonas Boueke, der durch starke Paraden seinen Mitspielern auch in kniffeligen Situationen den Rücken stärkte und deren Fehler im Angriff und Abwehr wettmachte. Am Ende war ein verdienter 34:20 Sieg erkämpft und die Mannschaft behielt 2 wichtige Punkte im Kampf um Platz 3 Zuhause.

In der darauffolgenden Woche trat das Team von Trainergespann Budelmann und Brause den Weg zum HV Grasberg an. Von der Tabellensituation ein vermeintlich einfaches Spiel, doch dieser Schein trügte. Der HV hatte in den letzten Partien gute Ergebnisse gegen starke Mannschaften erzielt und somit warnten auch die Trainer vor einer schweren Aufgabe in Grasberg. Nach Anpfiff kam die Mannschaft aus Arbergen und Mahndorf zunächst gut ins Spiel.

Über eine stabile Abwehr erspielte man sich vorne gute Torchancen und konnte sich nach 20 Minuten bereits mit 6:13 absetzen. Nach der Halbzeit und einer zwischenzeitlichen 8-Tore-Führung brach jedoch das Spiel der Gäste zusammen. Viel zu überhastete Abschlüsse und eine offene Deckung luden den Gastgeber aus Grasberg zur Aufholjagd ein. Die letzten 10 Minuten des Spiel waren somit hektisch und schweisstreibend, sowohl für die Spieler, als auch für Schiedsrichter und Zuschauer. In dieser heißen Phase war es Luke Pehling, Kapitän der SGAM, der entscheidende Aktionen vollzog und sein Team nochmals motivierte den Sieg zu erkämpfen. Am Ende war es ein Tor, welches den Unterschied machte und die Gäste aus Arbergen/Mahndorf konnten zwei wichtige und verdiente Punkte aus Grasberg entführen.

Im nächsten und letzten Heimspiel dieser Saison treffen die Jungs am kommenden Samstag, den 21.4.18, um 19 Uhr in der BSA Hemelingen auf den Tabellenführer aus Beckdorf.

Zwei Niederlagen für die 1. Damen

18.04.2018 (1. Damen)

SGAM: Leider konnten wir auch die letzten zwei Spielen nicht gewinnen.

Am 07.04 ging es gegen den TuS Rotenburg, den Tabellendritten. In einem spannenden Spiel konnten wir die ganze Zeit auf Tuchfühlung bleiben. Teilweise gute und schlechte Aktionen wechselten sich ab, aber die Moral der Mannschaft stimmte über die ganze Spielzeit. Nach einem Halbzeitrückstand von 8:9 konnte sich der TuS etwas absetzen, was wir aber in der Schlussphase egalisieren konnten. Leider wurde dieser Schlussspurt nicht von Erfolg gekrönt. Auch die schwachen Schiedsrichter hatten ihren Anteil daran, indem sie 20 Sekunden vor Schluss einen klaren 7m für uns nicht pfiffen. So mussten wir leider das Spiel mit 19:20 hergeben.

Dieses wollten wir eine Woche später beim Auswärtsspiel gegen den TSV Intschede besser machen. Dieses gelang uns in der 1. Halbzeit auch ganz vernünftig. Leider fanden meine Anweisungen und Warnungen für die 2. Halbzeit nicht richtig Gehör. Durch massenhafte eigenen Fehler und leichtfertig eingehandelte 2. Minuten Strafen konnten wir unseren Vorsprung leider nicht über die Zeit bringen. Eine äußerst schmerzhafte 25:22 Niederlage stand am Ende zu Buche.

In den verbleibenden zwei Spielen sollten wir weiterhin ein Spiel gewinnen, um definitiv mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Hierzu haben wir am Samstag gegen die HSG Schwanewede/neienkirehcn unsere erste Gelegenheit.

Kai Homann

Berichte unserer 2. Herren

17.04.2018 (2. Herren)

SGAM: Am 08.04. empfingen wir mit dem ATSV Habenhausen die drittplatzierte Mannschaft. Entsprechend gingen wir motiviert in das Spiel, in dem es auch im Kampf um den Aufstieg um wichtige Punkte ging. In der Abwehr war diese Einstellung auch schnell sichtbar, doch konnten wir den Ball nur sehr selten vor dem Torabschluss erobern, wodurch wir bis zur Mitte der ersten Halbzeit knapp zurück lagen.

Dann schafften wir es jedoch, das Spiel häufiger schnell zu machen, sodass es mit einer 19:14-Führung in die Halbzeit ging. Dabei gelangen besonders dem aus der A-Jugend zu uns gestoßenen Noah Siegert einige Tore. Die zweite Halbzeit war durch viele Abwehraktionen geprägt, änderte jedoch nicht mehr viel am Spielstand. Mit einem 31:25-Heimsieg im Rücken kommt es nun in den nächsten Spielen weiter darauf an, konzentriert zu bleiben.

Für das nächste Spiel ging es zur SV Grambke/Oslebshausen, gegen die wir im Hinspiel nicht über ein Unentschieden hinausgekommen waren.

Wir kamen nach einer kurzen Anfangsphase gut ins Spiel, standen geordnet in der Abwehr und bauten schnell eine Führung auf.
In der zweiten Halbzeit galt es, eine 5-Tore-Führung zu verteidigen. Trotz einiger Defensivschwächen gelang uns dies. Mit einem 24:33-Sieg konnten wir den ersten Tabellenplatz halten und wahren uns so die Chance auf den Aufstieg.

Zwei Niederlagen für die 1. Damen

04.04.2018 (1. Damen)

SGAM: Zwei unnötige Niederlagen vor Ostern bedeuten das Abrutschen in der Tabelle auf den 9. Tabellenplatz.

Am 03.03.2018 war der TuSG Ritterhude zu Gast in der Bezirkssportanlage. Obwohl wir wussten was auf uns zukommt, konnten wir nie die nötige Aggressivität an den Tag legen, um gegen den starken Aufsteiger bestehen zu können. In die Halbzeit ging es mit einem 11:14 Rückstand. Nach der Pause konnten wir den Rückstand egalisieren und sogar selbst in Führung gehen. Es reichte aber nicht um auch das Spiel zu gewinnen. Durch unnötige Aktionen brachten wir den Gegner wieder auf die Siegerstraße. Am Ende eine 21:25 Tore Niederlage, welche einfach nur ärgerlich ist.

Am darauffolgenden Wochenende mussten wir zum Tabellenzweiten, zum SV Werder Bremen. Hier gerieten wir aufgrund unserer immer wieder auftretenden Fehler nach einen zwischenzeitlichen 5:5 ins Hintertreffen, von dem wir uns zu keiner Zeit im Spiel erholen konnten. Am Ende stand es 27:22 für den SVW. Nach dem Spiel waren wir uns alle einig, dass an diesem Tag der SVW durchaus schlagbar gewesen wäre, wenn wir auch nur eine normale Leistung hätten abrufen können.

Durch einen Sieg von der HSG Mittelweser sind wir leider auf dem 9. Tabellenplatz abgerutscht.

In den verbleibenden vier Spielen wäre es gut, wenn wir uns wieder um einen Platz verbessern könnten, um sicher mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Am Samstag haben wir die erste Gelegenheit dazu. Wir empfangen den Tabellendritten aus Rotenburg.

Kai Homann

Spielberichte der I. Herren

26.03.2018 (1. Herren)

SGAM: Mit einem Auswärtssieg gegen den TSV Altenwalde im Rücken empfing die erste Herren der SG Arbergen-Mahndorf am 3.3 die HSG Lesum/St. Magnus in eigener Halle. Im Hinspiel konnte in Lesum der erste Erfolg in der Ferne verbucht werden, jedoch mahnte Trainer Jörg Budelmann zu besonderer Vorsicht im Rückspiel, da die HSG einige starke und überraschende Ergebnisse in der Vergangenheit erzielen konnte.

Pünktlich um 19 Uhr wurde die Partie angepfiffen und die Gäste aus Lesum kamen zunächst besser ins Spiel als die Hausherren. Man lief die ersten 10 Minuten einem kleinen Rückstand hinterher, so dass das Trainergespann Budelmann/Brause gezwungen war eine erste Auszeit zu nehmen und ihr Team in der Abwehr neu zu formatieren. Dies gelang auch und in der Abwehr wurde deutlich weniger zugelassen. Im Angriff war es Kreisläufer Tim Suhr, der mit 3 Toren in 3 Minuten den Spielstand zugunsten der SG drehte. Ein Halbzeitstand von 19:13 war somit die logische Folge.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel nochmal etwas hektischer, da sich die Jungs aus Arbergen und Mahndorf mit unnötigen Zeitstrafen das Leben selbst schwer machten. Nach 7 Hinausstellungen konnte sich jedoch gefangen werden und man spielte die Partie sicher zu Ende. Das Resultat war ein 34:26 und zwei wichtige Punkte.

In der darauffolgenden Woche ging es für den derzeitigen 5ten Platz der Landesklasse Krage zum Vize-Tabellenführer nach Schiffdorf. Im Hinspiel war der TV Schiffdorf in der Lage die SG zur ersten Niederlage in eigener Halle seit 1,5 Jahren zu zwingen. Somit standen alle Zeichen auf Revanche und Wiedergutmachung.

Ganz zum Leid der Mannschaft und Trainer konnte jedoch nur mit massivf geschwächten Kader in Schiffdorf angetreten werden, welcher somit noch mit Spieler aus der zweiten Herrenmannschaft aufgefüllt wurde.

Nach dem Anpfiff und dem Führungstor lief jedoch nicht mehr viel für die Herren aus dem Bremer Osten zusammen. Man bekam kein Zugriff aufs Spiel und der TV Schiffdorf konnte sich nach und nach konstant absetzen. Eine schwache Abwehrleistung und fehlende Entschlossenheit im Angriff waren die Gründe für den 15:11 Rückstand zur Halbzeit.

Nach einer deutlich formulierten Ansprache in der Kabine, konnte man nach Wiederanpfiff nochmals auf zwei Tore herankommen. Doch dann machte sich die fehlende Reserve auf der Bank bemerkbar und die Gastgeber konnten sich durch schnelle Gegenstöße und einfache Tore immer weiter absetzen. Am Ende stand eine deutliche 37:26 Niederlage auf der Anzeigentafel.

Nach 4 Wochen Pause empfängt die SG Arbergen-Mahndorf am 7.4.18 um 19 Uhr den Tabellendritten, die SG Buntentor/Neustadt, in der Bezirkssportsanlage in Hemelingen und will mit einem Sieg den Anschluss an die Tabellenspitzen wahren. Das Team würde sich über zahlreiche Unterstützung auf den Rängen bei diesem Bremer Derby sehr freuen.

Jörg Budelmann beendet seine Karriere als Handballtrainer

26.03.2018 (1. Herren)

SGAM: Jörg Budelmann hört nach Abschluss dieser Saison als Handballtrainer beim 1. Herrenteam der SG Arbergen-Mahndorf auf. Er hat sich entschieden seine Karriere als Handballtrainer ganz zu beenden. Aber er bleibt der SGAM erhalten und wird Sportlicher Leiter für die beiden Herrenmannschaften und perspektivisch auch für die männliche A-Jugend. Seinen Nachfolger hat er selber ausgesucht: Es wird mit Thomas Panitz ein alter Bekannter bei der SGAM. Panitz hört nach 9 Jahren Trainertätigkeit in der Landesliga beim TSV Daverden auf und kehrt zurück nach Bremen, wo er in den Jahren 2003 und 2004 zwei Jahre als SGAM-Linksaußen gespielt hat.

Jörg Budelmann ist jetzt 51 Jahre alt und weiterhin beruflich als Werkstattleiter für 30 Mitarbeiter des Umweltbetriebes Bremen verantwortlich. Er freut sich auf seine neuen sportlichen Aufgaben: „Nach 31 Spieler-Jahren als Torwart bis zur 2. Liga und 15 Jahren als Trainer möchte ich wieder etwas Neues beginnen!“ Er will mit seinem Team noch die letzten 4 Saisonspiele gewinnen und hofft auf einen dritten Platz in der Landesklasse. Saisonziel war ein Platz in der Spitzengruppe, das wäre damit erreicht.

Insgesamt ist er zufrieden mit der sportlichen Entwicklung seiner Mannschaft: „Es ist gelungen viele Spieler weiter zu entwickeln und junge Spieler im Herrenbereich zu integrieren.“ Für die Zukunft wünscht er sich als Zugang noch einen erfahrenen Rückraumspieler, der seinem Team bislang gefehlt hat. Zum Aufstieg in die Landesliga soll es dann mit Thomas Panitz und „frischem Wind“ auf jeden Fall in der neuen Saison reichen, damit es weiter aufwärts geht mit dem Herrenhandball bei der SGAM! Weiter dabei werden der bisherige Co-Trainer Holger Brause und der Betreuer Willi Lankenau sein. Die Übergabe der Mannschaft an den neuen Coach wird nach Ende dieser Saison im Mai erfolgen.

Aber es geht weiter mit Trainertätigkeiten im Hause Budelmann. Sein Sohn Hendrik (17) hat mit Begeisterung gemeinsam mit Timon Timmermann die neuen Minis (5-7 Jahre) der SGAM übernommen. Gleichzeitig will Hendrik mit der A-Jugend des HC Bremen den Wiederaufstieg in die Handball-Bundesliga schaffen. Sein Vater Jörg hätte dann ohne Trainertätigkeit endlich mehr Zeit sich die Spiele seines Sohnes von der Tribüne anzuschauen.

Uwe Fietze

Budelmann wird Abteilungsleiter

26.03.2018 (1. Herren)

Weser Kurier: Mit den Handballern der SG Arbergen-Mahndorf spielt Trainer Jörg Budelmann noch bis zum Saisonende in der Bremer Landesklasse (Krage) – dann legt er sein Amt nieder und wechselt auf die Funktionärsebene des Vereins. „Ich wollte nach knapp 13 Jahren Trainertätigkeit mal was anderes machen“, erklärt der ehemalige Torhüter der SG Achim/Baden seinen Wechsel. Artikel lesen

Dezimiert und chancenlos

15.03.2018 (1. Herren)

Weser Kurier: Schon weit vor dem Anpfiff der Begegnung in der Handball-Landesklasse (Krage) zwischen dem TV Schiffdorf und der SG Arbergen-Mahndorf stand für Arbergens Trainer Jörg Budelmann fest, „dass es an diesem Tag eine sehr schwierige bis eigentlich unlösbare Aufgabe für uns werden dürfte“. Der Coach zielte mit dieser Aussage darauf ab, dass ihm lediglich sechs gesunde Feldspieler sowie zwei aus der zweiten Mannschaft zur Verfügung standen, um das schwierige Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenzweiten zu bestreiten. Artikel lesen

Erste Rückrundenniederlage für die 1. Damen

01.03.2018 (1. Damen)

SGAM: Im vierten Spiel der Rückrunde mussten wir leider die erste Niederlage hinnehmen.

Beim Tabellenführer aus Bremerhaven haben wir es leider zu keiner Zeit hinbekommen, die notwendige Leidenschaft und den richtigen Willen auf das Spielfeld zu bringen. Von Anfang an waren wir nicht zu 100% da. In der Abwehr immer einen Schritt zu spät. Auch gingen alle Abpraller ausnahmslos zum Gegner, welcher auch daraus immer wieder Kapital schlagen konnten.

Im Angriff sah es sogar noch schlechter aus. Obwohl immer wieder gute Chancen herausgespielt wurden, versagten wir immer daran den Ball auch im Tor unter zu bringen. Mit einer Wurfquote von unter 50% kann man leider nicht beim Tabellenführer gewinnen. Mit einer ansprechenden Leistung wäre dieses aber möglich gewesen, da auch die Spielerinnen von Bremerhaven keinen besonders guten Tag erwischt hatten.

Alles in allen hat sich an der Tabellensituation nicht geändert. In den verbleibenden Spielen sollten wir noch das ein oder andere Spiel gewinnen, um auch zum Saisonende auf diesem Tabellenplatz zu bleiben.

Am Samstag geht es gegen die TuSG Ritterhude, eine sehr junge Mannschaft, welche als Aufsteiger eine sehr gute Saison spielt. Das Hinspiel ging leider mit fünf Toren an Ritterhude. Wenn wir eine konzentriertere Leistung abrufen können, sollte in diesem Spiel auch ein Sieg möglich sein.

Kai Homann

Sieg mit Rumpfkader

01.03.2018 (1. Herren)

Weser Kurier: Trotz zahlreicher Ausfälle setzten sich die Handballer der SG Arbergen-Mahndorf im Auswärtsspiel in der Bremer Landesklasse (Krage) beim TSV Altenwalde souverän mit 33:25 (17:11) durch – und können das ausgegebene Saisonziel (mindestens Platz vier) nun noch immer aus eigener Kraft erreichen. „Wir haben sehr schnell ins Spiel hinein gefunden“, erklärte SG-Coach Jörg Budelmann, „und mit unserem Rumpfkader verdient gewonnen. Artikel lesen

Spielberichte 2. Herren

01.03.2018 (2. Herren)

SGAM: SG Buntentor/Neustadt II:

Am 03.02. waren wir bei der SG Buntentor/Neustadt II zu Gast, die sich mit einem knappen 2-Punkte-Abstand auf dem zweiten Platz befanden. Leider mussten wir das Spiel ohne Trainer Jörg (der im Urlaub war) und ohne Schiedsrichter (der nicht erschien) antreten, sodass jemand von der SGBN die Spielleitung übernahm.

Schon zu Beginn wurde deutlich, dass wir in vielen Situationen Abstimmungsprobleme in der Abwehr hatten und dem Gegnern dadurch immer wieder Tore ermöglichten, die vorne nur schwer auszugleichen waren. So gerieten wir in einen knappen Rückstand, den wir bis zur Pause nicht ausgleichen konnten.

Mit Wiederanpfiff versuchten wir, konzentrierter und engagierter zu spielen, was uns jedoch nur kurz gelang. Wir schafften zwar den Ausgleich, fingen uns aber im Anschluss zu viele Gegentore ein und verloren das Spiel mit einem Stand von 29:22.

Nach einer schwachen Leistung gegen einen direkten Konkurrenten dürfen wir nun also im Kampf um den Aufstieg keine Punkte mehr liegen lassen.

======================

SG Findorff III:

Zum ersten der nun kommenden acht Entscheidungsspiele war die SG Findorff III bei uns in Hemelingen zu Gast. Wir gingen extrem motiviert in dieses Spiel, denn im Hinspiel hatten wir knapp unterlegen - und zusätzlich zählt jedes Tor im Kampf um den ersten Tabellenplatz.

In der Abwehr standen wir von Anfang an relativ robust, fingen uns allerdings auch immer wieder Gegentore durch einzelne Unkonzentriertheiten oder Abstimmungsprobleme. Dagegen konnten wir im Angriff oft unsere sehr guten Chancen nicht nutzen, verwarfen mehrere Tempogegenstöße und freie Wurfmöglichkeiten. In der zweiten Halbzeit setzte sich dieser Gesamteindruck fort: wir spielten engagiert, waren aber in entscheidenden Situationen oft nicht konzentriert genug.

Wir gewannen das Spiel mit 33:11, hätten aber noch mehr für das wichtige Torverhältnis tun müssen.

======================

HSG Lesum/St. Magnus II:

Zum nächsten Entscheidungsspiel traten wir am Abend des 17.02. bei der HSG Lesum/St. Magnus II an.

Hier konnten wir schon zu Beginn eine knappe Führung aufbauen, die es das Spiel über zu verteidigen galt. Dabei half, dass die Gegner schon ab der 24. Minute durch eine rote Karte geschwächt waren.

Da Lesum versuchte, durch einen siebten Feldspieler Überzahlsituationen auszuspielen, konnte unser Torwart Sven Heuer aus dem eigenen Tor heraus die Pausenführung von 6:15 erzielen.

In der zweiten Halbzeit verteidigten wir die Führung, sodass wir das Spiel mit 19:32 für uns entschieden. Im Wettstreit um den ersten Platz haben wir damit jedoch etwas Boden verloren, da die SGBN II mit einem besseren Torverhältnis gewann.

Nun gilt für die folgenden Spiele nach wie vor: jeder Punkt und jedes Tor entscheidet!

SGAM kann es doch auswärts

27.02.2018 (1. Herren)

SGAM: Nach zwei Siegen aus den Vorwochen trat die erste Herren der SG Arbergen-Mahndorf am vergangenen Samstag die lange Fahrt Richtung Altenwalde an und hatte im Vorhinein ein klares Ziel ausgemacht: zwei Punkte wieder mit Nachhause zu nehmen.

Die Tabellensituation sprach vor Anpfiff zwar für die Jungs von Trainergespann Budelmann/Brause, jedoch konnte erst ein Auswärtserfolg in 6 Spielen in der Ferne gefeiert werden.

Ein häufig angeführter Grund dafür ist das überwiegende Harzverbot in fremden Halle, was den Backe erfahrenen Spielern vor Allem im Torabschluss in die Karten spielt. Dies hatten auch die Gastgeber aus Altenwalde mitbekommen und überlegten somit vor dem Spiel den eigentlich erlaubten Harzgebrauch in eigener Halle kurzerhand zu verbieten. Doch man entschied sich dagegen, ganz zum Vorteil der Gäste aus Bremen.

Die SGAM kam über eine gute Abwehrleistung stabil ins Spiel und konnte durch zwei Doppeltreffer von Luke Pehling und Lennart Bergmann nach 5 Minuten direkt mit 2:4 in Führung gehen. Im Abschlusstraining vor dem wichtigen Spiel stellte Brause, welcher seinen fehlenden Trainerkollegen Budelmann vertrat, die Abwehr insbesondere auf den starken Halblinken Tammo Rosenberg ein, welcher die Torschützenliste der Liga anführt. Von Anfang an wurde dies stark umgesetzt, wodurch die Gastgeber zu technischen Fehlern und überhasteten Abschlüssen gezwungen wurden.

Nach einen kleinen Phase von Undiszipliniertheiten und 2-Minuten-Strafen, wodurch der Gegner wieder etwas herankommen konnte, wurde sich wieder gefangen und man ging mit einer konstanten 11:17 Führung in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel leisteten die Gäste aus Bremen sich keine erneuten Schwächephasen und man ließ den Gegner nicht mehr näher als 5 Tore herankommen. Dies resultierte auch aus der zunehmend starken Leistung des Torwartgespanns Anders/Boueke. Beide konnten sowohl 7 Meter, als auch freie Würfe der Mannschaft aus Altenwalde entschärfen und ihnen somit den Schneid abkaufen.

Mit davonlaufender Zeit und konstanten Rückstand wurden die Spieler und der Trainer des TSV Altenwalde immer emotionaler und aggressiver, sowohl in der Spielweise, als auch im kommunikativen Umgang mit dem Gegner. Spieler und Trainer der SGAM ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und somit war nach 60 Minuten ein 25:33 Erfolg für die Mannschaft aus Arbergen-Mahndorf erkämpft.

Dieser Erfolg konnte anschließenden auf der langen Busfahrt Richtung Heimat bei ein paar kühlen Hemelingern, der Partie SVW:HSV und anschließend bei Grothenns Gasthaus gebührend gefeiert werden.

Am kommenden Samstag, den 3.3.18, empfängt die SG Arbergen-Mahndorf die HSG Lesum um 19 Uhr in der BSA Hemelingen und setzt alles daran, den positiven Erfolg der vergangenen Spieltage fortzusetzen. Über jeden einzelnen Zuschauer würden sich die Jungs sehr freuen!

1. Herren gegen HSG Mittelweser/Eystrup

22.02.2018 (1. Herren)

SGAM: Nach dem Sieg gegen den Vierten der Liga aus der Vorwoche, empfing die erste Herren der SG Arbergen/Mahndorf am vergangenen Wochenende die HSG Mittelweser/Eystrup in eigener Halle.

Auf dem Papier schien dieses Spiel relativ deutlich. Die Gäste hatten lediglich einen Sieg auf dem Konto, die SGAM erst einmal zuhause knapp verloren. Doch der Beginn der Partie wies diese anzunehmende Eindeutigkeit keineswegs auf.

Die Gäste kamen gut ins Spiel und stellten die Abwehr der Hausherren vor einige Probleme. Vor allem ihr starker Linkshänder im Rückraum und die eingespielte Achse zwischen Mittelmann und Kreisläufer kamen immer wieder zu einfachen Torerfolgen. Im Angriff konnte die SG zwar immer wieder ausgleichen und leicht in Führung gehen, doch auch hier wurden einige Großchancen vergeben. Bis zu Halbzeit waren die Jungs von Trainergespann Budelman/Brause jedoch in der Lage sich Tor für Tor einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Dies war zum Einen durch die verbesserte Abwehrleistung und die Ergänzung des Abwehrspezialisten Raphael Schobess möglich, welcher den starken Kreisläufer der Gäste weites gehend bändigte. Zum Anderen wurden im Angriff konsequenter die vorgegebenen Spielzüge der Trainer durchgespielt, wodurch sowohl Frederik von Wildenrath, welcher nach einer zweiwöchigen Krankheitspause wieder dabei war, als auch Luke Pehling im Rückraum große Räume hatten, um einfache Tore zu erzielen.

Nach der Halbzeit schaltete die Heimmannschaft zum Ärger der Trainer und der Zuschauer einen Gang zurück und ließ die Gäste von der Mittelweser wieder etwas rankommen. Folglich hatte Trainer Budelmann eine Auszeit zu nehmen, um sein Team nochmal auf die letzten 20 Minuten einstellen. Dies wirkte und in der Abwehr wurde wieder vernünftig gearbeitet. Im Angriff wurde nun zunehmend über die Außen abgeräumt, wodurch sich Linksaußen Lennart Bergmann auszeichnen konnte und so gut wie jeden Wurf im Netz versenkte.

Am Ende stand ein keineswegs gefährdeter 39:28 Sieg für die Jungs der SG Arbergen-Mahndorf auf der Anzeigetafel.

Mit dem Erfolg im Rücken tritt die 1. Herren am kommenden Samstag, den 24.02, um 16:30 in Altenwalde an und hofft auch hier zwei Punkte mit Nachhause nehmen zu können.

Die 1. Herren der SG Arbergen Mahndorf bleibt in eigener Halle eine Macht

16.02.2018 (1. Herren)

SGAM: Trotz mehrerer angeschlagener Spieler und krankheitsbedingter Ausfälle hat die SGAM den Gegner vor allem in der ersten Halbezit in die Schranken gewiesen.

Die Daverdener hatten zwar nach 7 Minuten den besseren Start erwischt und führten schnell mit 4:1, doch die Bremer schlugen um den 6fachen Torschützen Lennart Bergmann zurück.

Die Abwehr rührte um Felix Lückert Beton an und Jonas Boueke wurde ein echter Faktor im Tor. Er hielt reihenweise völlig freie Würfe vorm Tor und bediente die schnellen Felix Lückert und Max Block.

Wenn die Gäste mal einen 7 Meter zugesprochen bekamen, hielt der Torwart-Routinier Jörn Anders allerdings auch diese. Sehr zum Ärger des Gästetrainers.

So wunderte es niemanden, dass nach 35 Minuten eine 10-Tore-Führung für die Bremer auf der Anzeigetafel stand.

Leider konnten die Hausherren dieses hohe Ergebnis nicht über die Ziellinie bringen. Die Gäste nahmen den Motor der Arberger aus dem Spiel. Kapitän Luke Pehling bekam eine verdiente Manndeckung und konnte somit nicht mehr die wichtigen Lücken für die Nebenleute reissen. Über 10 Minuten lang bissen sich die verbliebenen 5 Spieler die Zähne im Angriff aus und schlossen reihenweise überhastet ab. Diese Fehler luden die Gäste aus Daverden immer wieder zu einfachen Toren ein, die die Hoffnungen auf einen möglichen Punktgewinn am Leben hielten.

4 Minuten vor Ende stellten Felix Lückert und Lennart Bergmann die Weichen jedoch endgültig auf Sieg um. Mit 6 Toren führte man hier und brachte das Spiel über die Bühne. Ein handballerischer Leckerbissen bot sich den Zuschauern in Halbzeit zwei zwar nicht mehr, aber die erste Halbzeit war durchaus sehenswert und etwas, worauf man aufbauen könne, so Coach Budelmann

Nun wird intensiv daran gearbeitet, dass man die gezeigten Leistungen auch über zwei Halbzeiten abrufen kann.

Die Serie der 1.Damenmannschaft hält

14.02.2018 (1. Damen)

SGAM: Auch im dritten Spiel in der Rückrunde ist die 1. Damenmannschaft weiter ungeschlagen.

Im vielleicht besten Spiel dieser Saison konnten wir die HSG Mittelweser/Eystrup sicher und abgeklärt schlagen. In der ersten Hälfte konnten wir im Angriff immer wieder gute Akzente setzen und waren aus gut vorgetragenen Aktionen immer wieder erfolgreich. 15 geworfenen Toren allein in der ersten Halbzeit belegen dieses deutlich. In der Abwehr waren wir leider noch nicht auf der Höhe des Geschehenes. Oft waren wir einen Schritt zu spät. Sechs 7m-Toren standen für die HSG bereits nach gespielten 15 Minuten zu Buche. Durch eine Auszeit konnten wir aber auch dieses einstellen. In die Halbzeit ging es für uns mit einer knappen 15:14 Führung.

In der Halbzeit verständigten wir uns auf eine offensivere 5:1 Deckung. Diese hat meine Mannschaft sehr konsequent umgesetzt. Die HSG fand gegen diese Deckung nicht mehr viele Lösungen. Innerhalb von zehn Minuten konnten wir die Führung auf 5 Tore ausbauen. Hiervon erholte sich die HSG nicht mehr. Selbst Umstellungen auf immer offensivere Deckungsvarianten verunsicherten meine Ladys nicht mehr. Souverän spielten Sie die Zeit zu einem ungefährdeten 29:23 Sieg herunter. In der Art und Weise die beste Saisonleistung.

Dieses Wochenende sind wir spielfrei. Am 25.02.2018 müssen wir dann beim Tabellenführer in Bremerhaven antreten. Im Hinspiel mussten wir uns knapp geschlagen geben. Wenn wir diese Mannschaftleistung noch einmal berufen können, können wir aber auch beim Tabellenführer etwas Zählbares mitnehmen.

Kai Homann

Neue Handball-Gruppe für Jungen und Mädchen im Alter von 5-7 Jahren

12.02.2018 (allgemein)

SGAM: Ab 23. Februar immer freitags von 16:45 - 18:00 Uhr in der Halle Heisiusstraße.

Komm einfach vorbei und mach mit! Unsere Trainer Hendrik Budelmann und sein Team freuen sich auf Dich!

Wenn Du oder Deine Eltern noch Fragen haben, dann meldet Euch bei Hendrik: 0163 638851 Artikel lesen

Jahresabteilungsversammlung der Handballabteilung SG Arbergen-Mahndorf

08.02.2018 (allgemein)

SGAM: Montag, 26.02.2018 - 20:00 Uhr in der Vereinsgaststätte Grothenns Gasthaus

Tagesordnungspunkte:
Begrüßung

Berichte:
Abteilungsleiter
Spielwart
Jugendwart
Kassenwart
Administrationsbeauftragte
Marketingbeauftragte

Wahlen:
Spielwart
Jugendwart

Kassenwart
Abteilungsleiter

Vorausschau

Anträge

Verschiedenes


Anträge können bis zum 19.02.2018 schriftlich eingereicht werden an: Kai Hohmann

1. Damen in der Rückrunde weiter ungeschlagen

08.02.2018 (1. Damen)

SGAM: Die ersten beiden Spiele gestalteten sich für die 1. Damenmannschaft recht erfreulich. 3 Punkte aus möglichen 4 Punkten ist ein sehr guter Start in die Rückrunde.

Im ersten Rückrundenspiel gegen den TS Woltmershausen konnte man den Willen der Mannschaft,endlich einmal einen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte zu schlagen, von der ersten Minute an sehen. Wir kamen sehr gut ins Spiel und konnten in der ersten Halbzeit immer knapp führen. Mit einer 13:10 Führung ging es in die Halbzeitpause. Ein Lauf in der zweiten Halbzeit brachte uns sogar mit 18:12 in Führung. Leider ging uns in den letzten 20 Minuten etwas die Puste aus und der Gegner kam noch einmal ran. Am Ende gab der Wille aber dann den Ausschlag, dass wir das Spiel noch mit 22:21 gewinnen konnten. Ein knapper, aber absolut gerechtfertigter Sieg.

Eine Woche später mussten wir die Reise an die Elbe antreten. Gegner war die zweite Vertretung der HSG Bützfleth/Drochtersen, welche einen Platz hinter uns in der Tabelle rangiert. In diesem Spiel gelang es uns zu keine Zeit die Wurfausbeute auf ein vernünftiges Maß zu bringen. Gegen eine gute Torhüterin fehlte uns über die gesamte Spielzeit die nötige Konzentration, die Tore zu machen. So lagen wir die gesamte Spielzeit über im Rückstand. In der Abwehr standen wir aber, wie auch schon im Spiel gegen Woltmershausen, einigermaßen stabil. In der der 59. Spielminute konnten wir das erste Mal den Ausgleich werfen, welchen wir dann auch über die Zeit brachten. Es war absolut ein Punktgewinn. Zugute muss ich meiner Mannschaft halten, dass sie nie aufgegeben hat. So war die Rückfahrt dann noch einigermaßen versöhnlich und am Ende sind wir weiter in der Rückrunde ungeschlagen.

Am Sonntag erwarten wir in der BSA dann die HSG Mittelweser/Eystrup, welche in der Tabelle direkt vor uns steht. Durch einen Sieg können wir an der HSG vorbei ziehen. Ich hoffe auf eine wieder konzentrierte Leistung meiner Mannschaft, um in der Tabelle einen Platz weiter nach oben zu kommen und weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Kai Homann

Verhasstes Duell

07.02.2018 (1. Herren)

SGAM: Es bleibt wieder einmal dabei:

Die SG Arbergen Mahndorf gewinnt keine Spiele ohne Backe.

Beim letzten Auswärtsspiel gegen den alles andere als beliebten Gegener aus Bruchhausen/Vilsen, mussten die Gäste eine knappe 27:28 Niederlage in Kauf nehmen.

Der doppelte Punktverlust wäre mit ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl der Unparteiischen und einer besseren Abwehrleistung in der zweiten Hälfte auf jeden Fall zu vermeiden gewesen.

Der Ersatzgeschwächte Gast aus Bremen musste vor dem Spiel noch einige kurzfristige Ausfälle verarbeiten und so ging man nicht als klarer Favorit in dieses Spiel.

Dann startete die Partie allerdings anders, als man vorher gedacht hatte. Die Bremer kamen hervorragend mit dem Ball ohne Harz klar, spielten eine super Abwehr und gingen folgerichtig mit 6:2 in Führung. Die Bruchhausener spielten eine 5:1 Abwehr die Spieler wie Luke Pehling, Felix Lückert und dem A-jugendlichen Yannik Schröder immer wieder zu einfachen Toren einlud.

Bruchhausen nahm nach 9 Minuten die erste Auszeit, stellte die Abwehr danach defensiver ein und spielte nun mit einer Härte, die sich an der Grenze des erlaubten bewegte.

Leider haben die Schiedsrichter diese unfaire Härte nicht unterbunden. In der Folge fiel es den Bremern immer schwere Tore zu werfen und die Hausherren kämpften sich zur Halbzeit auf 11:13 an die Bremer heran.

Nach dem Wideranpfiff verlangte der Trainer der Bruchhausener noch mehr Aggressivität von seinen Spielern. Diese setzten das um und verletzten bereits nach wenigen Minuten den ersten Spieler: Yannik Schröder. Diagnose Rippenbruch.

Eine unnötige Aktion jagte in diesem unterklassigen Spiel die Nächste. Torwart Jörn Anders bekam dies auch noch zu spüren. So bekam er völlig frei vor der Kiste einen Bal genau auf die Nase. Er bewegte sich keinen Zentimeter, was nach gültigem Regelwerk, die direkte rote Karte für den Spieler der Hausherren bedeuten hätte müssen.

3 Minute vor Schluss führte die HSG bruchhausen unverdient mit 28:24. Die Gäste verkürtzten noch einmal durch Lennart Bergmann, der eine bärenstarke Partie auf der linken Flügelseite spielte, auf 28:29. die SG Arbergen/Mahndorf konnte das Spiel dann aber nicht mehr drehen und verlor ganz bittere zwei Punkte bei der wohl unbeliebtesten Mannschaft der ganzen Liga.

Der Aufstieg hat sich somit völlig erledigt in diesem Jahr. Jetzt kann man befreit aufspielen, neue Systeme einstudieren und sich aufs nächste Jahr vorbereiten wo man sich ganz besonders auf das Rückspiel gegen die lieben Freunde aus Bruchhausen freut.

© Copyright SG Arbergen-Mahndorf Handball 2017 - Impressum - Datenschutz